Paritätsgesetz würde Frauenanteil im Bundestag nur geringfügig erhöhen

Datum: 
Donnerstag, 28. März 2019
Medium: 
Frankfurter Allgemeine

"(...) Eine Studie des Mannheimer Zentrums für Europäische Sozialforschung hat sich nun mit der Frage auseinander gesetzt, wie sich die Zusammensetzung des Bundestages nach der Verabschiedung eines solchen Parité-Gesetzes auf Bundesebene ändern würde.  Dafür haben die Forscher die Bundestagswahl 2017 nachsimuliert und alle gewonnenen Listenmandate gleichmäßig im Reißverschlussverfahren an die männlichen und weiblichen Kandidaten der jeweiligen Partei verteilt. Sie kommen dabei zum dem Schluss, dass der Frauenanteil im Parlament nur um acht Prozentpunkte auf etwa 39 Prozent ansteigen würde. (...)"

Beteiligte Personen: