Demokratie Monitor

Fragestellung/Ziel: 

Der Demokratie Monitor zielt auf das Sammeln und Analysieren empirischer Daten zur systematischen Beurteilung des Funktionierens der Demokratie und Identifikation von Verbesserungsvorschlägen ab. Es basiert auf einer detaillierten Beschreibung der demokratischen Einstellungen und partizipatorischen Orientierungen der Bürger, als auch auf ihrer Beurteilung des Funktionierens der Demokratie.

Arbeitsstand: 

Im Februar 2018 wurden der Baden-Württemberg Stiftung im Rahmen eines Zwischenberichts die ersten Ergebnisse der zweiten Welle der Studie „Bürger und Demokratie in Baden-Württemberg“ vorgestellt. Umfangreiche Analysen zur Unterstützung der AfD und zur politischen Unterstützung in Baden-Württemberg wurden schließlich bis Mai 2018 für eine gemeinsame Buchpublikation mit den anderen Teilprojekten des Demokratie-Monitorings Baden-Württemberg 2016/17 vorbereitet. Die Veröffentlichung mit dem Titel „Demokratie-Monitoring Baden-Württemberg“ erscheint bei Springer VS. Die Daten des Projekts sind ferner Grundlage der Analysen, die Sarah Perry für ihre Dissertation anfertigt, in der sie das Ausmaß und die Hintergründe von politischer Unterstützung auf der Basis von Effektivität und Legitimität untersucht.

Fact sheet

Finanzierung: 
Stadt Mannheim; Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Laufzeit: 
2012 bis 2019
Status: 
laufend
Datenart: 
Repräsentative Umfrage (CATI), Fokusgruppengespräche
Geographischer Raum: 
Stadt Mannheim; Bundesland Baden-Württemberg

Veröffentlichungen

Bücher

van Deth, Jan W. (Hrsg.) (2014): Demokratie in der Großstadt: Ergebnisse des ersten Mannheimer Demokratie Audit. Wiesbaden: Springer VS. mehr