Eine textbasierte Vermessung des Populismus für die Analyse von Parteienwettbewerb und politischem Verhalten

Fragestellung/Ziel: 

Das Projekt "Eine textbasierte Vermessung des Populismus für die Analyse von Parteienwettbewerb und politischem Verhalten" will in konzeptioneller, methodologischer und analytischer Hinsicht einen wissenschaftlichen Beitrag zur Erforschung von Populismus, Parteienwettbewerb und politischem Verhalten leisten. Eine Quantifizierung des Populismus erleichtert sowohl die wissenschaftliche Untersuchung als auch die gesellschaftliche Diskussion über Populismus und seine Ursachen oder Folgen. Im Rahmen des Projekts werden anhand der gewonnenen Informationen über den Grad des Populismus von Politikern und politischen Parteien Forschungsfragen zu politischen Konkurrenzmustern zwischen populistischen und Mainstream-Parteien sowie zu den Auswirkungen auf das individuelle politische Verhalten beantwortet. Das Projekt wendet statistische Modelle zur Messung von Populismus in politischem Text (Parteiprogramme, politische Reden und (soziale) Medien) an, überschreitet dabei kontextuelle und sprachliche Barrieren und trägt so zur Analyse der Ursachen und Folgen von Populismus bei.

Arbeitsstand: 

Derzeit werden Werkzeuge des maschinellen Lernens und der natürlichen Sprachverarbeitung getestet, um den konzeptionellen Rahmen für die Messung von Populismus anhand von Texten in praktikable Methoden umzusetzen. Ein aktueller Schwerpunkt ist die Annotation von Texten, die informierte Algorithmen für maschinelles Lernen zur Klassifizierung und Skalierung ermöglicht, sowie der Aufbau einer TEMPOP-Datenbank mit einer Webschnittstelle in Form einer "Shiny-App". Das Ziel bleibt die Einreichung eines DFG-Antrags.

Fact sheet

Finanzierung: 
MZES
Laufzeit: 
2018 bis 2023
Status: 
in Vorbereitung
Datenart: 
Wahlprogramme, politische Reden, Tweets
Geographischer Raum: 
16 etablierte europäische Demokratien

Veröffentlichungen