Wahlstudie Baden-Württemberg 2011

Arbeitsstand: 

Das inhaltliche Interesse der Wahlstudie Baden-Württemberg 2011 galt Prozessen der Meinungsbildung und Entscheidungsfindung der Bürger im deutschen Mehrebenensystem am Beispiel dieser Wahl. Hierzu wurde erstmalig in Deutschland ein neues und innovatives Studiendesign eingesetzt – das rollierende Panel. Eine rollierende Panelstudie vereint die Vorzüge des Rolling Cross-Section (RCS) Designs mit denen eines Panels. In unserem Befragungszeitraum von November 2010 bis Mai 2011 konnten insgesamt 17.000 Interviews in fünf Panelwellen realisiert werden, von denen drei als rollierende Wellen gestaltet waren. Hierdurch wurde es möglich, wie beim RCS-Design, tagesgenaue Veränderungen in den Einstellungen und Verhaltensmustern der Bevölkerung (im Aggregat) zu beobachten. Zugleich blieb die paneltypische Möglichkeit, Prädiktoren von Veränderungen auf der individuellen Ebene zu analysieren, erhalten.
Insbesondere vor dem Hintergrund der besonderen Gegebenheiten der Landtagswahl und der Wahlkampfzeit (die durch eine Reihe von besonderen Ereignissen, wie beispielsweise den Protesten rund um das Infrastrukturprojekt „Stuttgart 21“ und der Atomkatastrophe von Fukushima gekennzeichnet war), konnte die Eignung des Studiendesigns überprüft werden. Die Verwendung des Designs stellte sich dabei als vorteilhaft heraus. Die Vorkommnisse während des Wahlkampfes hinterließen sichtbare Spuren in den von uns erhobenen Daten. In Folge konnten die dynamischen Prozesse der Meinungsbildung und Entscheidungsfindung sehr detailliert und unter Berücksichtigung des wissenschaftlichen State-of-the-Art zu dieser Thematik aus den Bereichen der politischen Kommunikation und Psychologie analysiert werden.
Insgesamt lassen sich die Ergebnisse der Studie in zwei Punkten zusammenfassen: Auf der einen Seite war es uns möglich ein neues Studiendesign zu entwickeln und erfolgreich durchzuführen. Auf der anderen Seite konnten auf Basis dieser methodischen Innovation neue Einblicke in Kampagnendynamiken im Vorlauf von Landtagswahlen gewonnen werden.

Fact sheet

Finanzierung: 
Juniorprofessorenprogramm des Landes Baden-Württemberg
Laufzeit: 
2010 bis 2012
Status: 
beendet
Datenart: 
Umfragedaten (Rolling Cross-Section Panel)
Geographischer Raum: 
Baden-Württemberg

Veröffentlichungen