Sarah Carol, Lars Leszczensky
Soziale Integration: Interethnische Freund- und Partnerschaften und ihre Determinanten

(publ. online before print). Gert Pickel, Oliver Decker, Steffen Kailitz, Antje Röder, Julia Schulze Wessel (Hrsg.): Handbuch Integration. 2020. Wiesbaden: Springer VS

Soziale Integration bezeichnet den Abbau von Gruppengrenzen in Form persönlicher Kontakte wie Freundschaften oder Partnerschaften. Heiraten werden dabei als stärkster Indikator sozialer Integration angesehen, da sie die intimste Kontaktform darstellen. Soziale Integration wird darüber hinaus als bedeutsam für andere Dimensionen von Integration erachtet, z. B. strukturelle Integration im Bildungssystem oder auf dem Arbeitsmarkt. Der vorliegende Beitrag definiert soziale Integration zunächst und benennt dann zentrale Ansätze zur Erklärung der Entstehung interethnischer Kontakte. Im Vordergrund stehen viererlei Determinanten: Opportunitäten, Präferenzen in Form von Homophilie, dritte Parteien und Freunde als Mittler für die Entstehung neuer Freundschaften. Ausgehend von einer Erläuterung dieser Determinanten, legen wir den aktuellen Stand der Forschung zu interethnischen Freundschaften und Ehen dar.