Katja Möhring, Andreas Weiland, Babette Bühler, Klara Kuhn
Lebensläufe und Alterseinkommen von Frauen nach Familienstand – Ergebnisse aus SHARE-RV

Deutsche Rentenversicherung, 2020: 75, Heft 2, S. 198-210
ISSN: 0012-0618 (print)

Dieser Beitrag untersucht auf Grundlage der Daten des SHARE-RV die Lebensläufe und Alterseinkommen von Frauen in Deutschland. SHARE-RV ist eine Zusammenführung aus den administrativen Daten der Deutschen Rentenversicherung (Scientific Use Files der Versicherungskontenstichprobe und des Versichertenrentenbestandes) und dem deutschen Teil des Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe (SHARE). Der Fokus unserer Analyse liegt auf dem Vergleich nach Familienstand sowie zwischen den Geburtskohorten 1925 bis 1950 und 1951 bis 1965. Wir betrachten jeweils das individuelle Einkommen und das Haushaltseinkommen, um so Rückschlüsse auf die Umverteilung innerhalb des Haushalts treffen zu können. Unsere Ergebnisse zeigen teils erhebliche Unterschiede zwischen individuellem Einkommen und Haushaltseinkommen insbesondere bei verheirateten Frauen, was die hohe Bedeutsamkeit der Umverteilung im Paarkontext belegt. Den höchsten Median im individuellen Einkommen weisen in der älteren Kohorte verwitwete Frauen auf, in der jüngeren Kohorte die geschiedenen Frauen. Letztere verfügen allerdings über die niedrigsten Haushaltseinkommen und somit das höchste Armutsrisiko. Zudem zeigt sich im Kohortenvergleich eine geringere Varianz der Einkommen in der älteren Kohorte, was auf eine Glättung der Einkommensverteilung in der Nacherwerbsphase hindeutet.