B1 Konditionen demokratischen Regierens

Orientierungen, Erwartungen und Interessen der einzelnen Bürgerinnen und Bürger bilden die Basis demokratischen Regierens in modernen Demokratien. Im Zuge fortdauernder gesellschaftlicher Prozesse wie Modernisierung (insbesondere in Form eines steigenden Bildungsniveaus), Individualisierung und Fragmentierung sind Bürger immer weniger geneigt, traditionellen Normen und Autoritäten zu folgen.

Zudem haben sich die Möglichkeiten, an demokratischen Entscheidungsfindungsprozessen mitzuwirken, rapide verändert. Die Bandbreite politischer Beteiligungsformen reicht weit über die Stimmabgabe hinaus. Obwohl sich die grundlegenden gesellschaftlichen Entwicklungen in vielen Ländern ähneln, ist es aus vergleichender Perspektive offensichtlich, dass dies nicht einfach zu einer Annäherung der politischen Systeme Europas führt. Ähnlichkeiten und Unterschiede in den Orientierungen, Erwartungen und Interessen der einzelnen Bürger ermöglichen verschiedene Formen verantwortungsvollen Regierens, die sich in unterschiedlichen Ländern auch unterschiedlich entwickeln zu scheinen. Die größte Forschungsherausforderung in diesem Schwerpunkt besteht darin, allgemeinere Erklärungen anzuwenden in Situationen wo auf der Individualebene klare Unterschiede vorhanden sind.