B3 Regieren in Mehrebenensystemen und Europäisierung | Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung

B3 Regieren in Mehrebenensystemen und Europäisierung

Forschungsschwerpunkt B3 widmet sich den Herausforderungen demokratischen Regierens in politischen Mehrebenensystemen, insbesondere unter Einbeziehung der europäischen Ebene. Die Herausbildung von Mehrebenensystemen und deren Effekte auf das Handeln und Entscheiden der Bürger wie auch kollektiver Akteure in Form von politischen Institutionen beschränken sich allerdings nicht auf die EU. Vertikale Beziehungen finden sich auch in vielen anderen, insbesondere föderal und dezentral organisierten politischen Systemen.

Der Schwerpunkt B3 wird durch Projekte verstärkt, die sich explizit mit dem Einfluss des europäischen Mehrebenensystems auf die Handlungsweisen und Einstellungen der Bürger zum politischen System der EU und zum Gedanken der europäischen Integration beschäftigen. Dies soll – gerade in Zeiten, in denen sich der europäische Integrationsprozess in einer Krise befindet –zu einer besseren Erklärung der Einstellungen der Bürger und weiterer politischer Akteure zu den verschiedenen Facetten des europäischen Integrationsprozesses beitragen. Zudem beschäftigen sich Projekte im Bereich B3 mit dem Einfluss der politischen Entscheidungsfindung innerhalb der Europäischen Union auf die Ergebnisse des politischen Prozesses in momentanen EU-Mitgliedsstaaten und deren regionalen Einheiten sowie zudem in solchen Staaten, die sich in Beitrittsverhandlungen mit der EU befinden oder als so genannte „Drittstaaten“ gelten.