Veranstaltungshinweis: Welche Integration, wie messen? DeZIM-AL#2 mit Gästen aus Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft | Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung

Veranstaltungshinweis: Welche Integration, wie messen? DeZIM-AL#2 mit Gästen aus Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft

"Welche Integration, wie messen? Anforderungen an ein Integrationsmonitoring in pluralen Demokratien" ist der Titel der zweiten Abendlecture (DeZIM-AL#2) des Deutschen Zentrums für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM). Das MZES ist Gründungsmitglied der DeZIM-Gemeinschaft.

Die DeZIM-AL#2 findet am 25. Mai um 18 Uhr im Auditorium des Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrums in Berlin statt. Nach einer Begrüßung durch die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Franziska Giffey, wird Prof. Dr. Frank Kalter als Als Co-Leiter des DeZIM-Instituts in das Thema einführen.

Es folgen Inputvorträge von:

  • Dr. Bernhard Santel (Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen)
  • Prof. Dr. Ruud Koopmans (Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung)
  • Dr. Nevim Cil (Arbeitsstab der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration)

Anschließend diskutieren:

  • Thomas Krüger (Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung)
  • Daniel Gyamerah (Citizens for Europe)
  • Dr. Anna Sauerbrey (Tagesspiegel)
  • Thomas Ostermeier (Theaterregisseur)

Moderation: Prof. Dr. Naika Foroutan (Co-Leiterin des DeZIM-Instituts) und Prof. Dr. Andreas Zick (Vorsitzender der DeZIM-Gemeinschaft).

Die DeZIM-Abend-Lecture ist eine Veranstaltungsreihe des Deutschen Zentrums für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM), das sich aus den beiden Säulen DeZIM-Institut und DeZIM-Gemeinschaft zusammensetzt.

(May 18, 2018)