Darüber reden Mannheimer

Date: 
Saturday, 2. February 2019
Medium: 
Mannheimer Morgen

"Die 34-jährige Wissenschaftlerin koordiniert das Forschungsprojekt „Mannheimer Stadtgespräch“ am Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES) der Universität. Eine Studie, die seit Mai 2017 untersucht, welchen Stellenwert Politik in alltäglichen Unterhaltungen der Bürger hat. Grill zählt auf: „Verkehr, Baustellen, Staus“, das sei für viele Mannheimer Problem Nummer eins, wenn sie über ihre Heimatstadt sprechen. Sie reden über „Kriminalität, Migranten und Überfremdung“, über mangelnde Sauberkeit in der Stadt. Über das, was ihnen fehlt: darunter Parkplätze, bezahlbarer Wohnraum oder Kitaplätze. (...)"

Siehe auch:

Politik oft Stadtgespräch

Kommentar zur Studie "Mannheimer Stadtgespräch": Mutig einmischen

Mannheim: Stadt als Labor

„Der Ton in politischen Gesprächen muss sich ändern“