Jette Schröder  
  Der Zusammenhang zwischen der Erwerbstätigkeit von Frauen und Ihrer Fertilität vergrößerte Ansicht in neuem Fenster  
     
  Familie und Gesellschaft, 27  
  267 S., Würzburg, Ergon, 2010  
  ISBN: 978-3-89913-806-1  
Gehe zum Inhaltsverzeichnis Informationen zur Autorin

Abstract

Dieses Buch geht der Frage nach, inwieweit in westlichen Industrieländern ein kausaler Zusammenhang zwischen der Erwerbstätigkeit und der Fertilität von Frauen besteht und in welche Richtung die Kausalität verläuft.

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis
Abbildungsverzeichnis
Tabellenverzeichnis
1 Einleitung
2 Der Zusammenhang zwischen Erwerbstätigkeit und Fertilität: ein Überblick über den Forschungsstand
2.1 Theoretische Ansätze zum Zusammenhang von Erwerbstätigkeit und Fertilität
2.2 Analysen auf der Makroebene
2.2.1 Zusammenhang zwischen Erwerbsquote und Fertilitätsrate
2.2.2 Kausalitätsanalysen auf der Makroebene
2.3 Kausalitätsanalysen auf der Mikroebene
2.4 Einfluss der Erwerbstätigkeit auf die Fertilität
2.4.1 Ergebnisse im Detail
2.4.2 Zusammenfassung der Ergebnisse
2.4.3 Ist die Frage nach dem kausalen Einfluss der Erwerbstätigkeit auf die Fertilität geklärt?
2.5 Einfluss der Fertilität auf die Erwerbsbeteiligung
2.5.1 Einfache Regressionsanalysen
2.5.2 Analysen mit Instrumentalvariablen
2.5.3 Längsschnittsanalysen
2.5.3.1 Deskriptive Ergebnisse
2.5.3.2 Der Effekt von Kindern auf Aus- und Eintrittsraten in die Erwerbstätigkeit
2.5.3.3 Determinanten der Länge der Erwerbsunterbrechung nach der Geburt
2.5.3.4 Längsschnittsanalysen unter Berücksichtigung des Endogenitätsproblems
2.5.4 Ist die Frage nach dem kausalen Einfluss der Fertilität auf die Erwerbstätigkeit geklärt?
2.6 Zusammenfassung
3 Der Einfluss der Fertilität auf die Erwerbsbeteiligung westdeutscher Frauen
3.1 Theoretische Ansätze zum Einfluss von Kindern auf die Erwerbstätigkeit von Frauen
3.2 Bisherige Ergebnisse zum Einfluss der Fertilität auf die Erwerbstätigkeit und ihre Probleme
3.3 Daten und Methoden
3.3.1 Daten
3.3.2 Analysemethoden
3.3.3 Operationalisierung
3.3.3.1 Beschäftigungsstatus
3.3.3.2 Fertilität
3.3.3.3 Kontrollvariablen
3.3.4 Beschreibung der Analysegesamtheit
3.4 Deskriptive Ergebnisse
3.4.1 Erwerbsbeteiligung und Fertilität nach dem Alter
3.4.2 Exkurs: Zur Repräsentativität der Ergebnisse
3.4.3 Erwerbstätigkeit vor und nach den Geburten
3.5 Multivariate Analyseergebnisse
3.5.1 Einfluss der Fertilität auf die Erwerbsbeteiligung
3.5.1.1 Überprüfung der Hypothesen zum Einfluss der Kinderzahl und des Alters des jüngsten Kindes
3.5.1.2 Vergleich der Schätzungen des Pooled-Logit- und des Fixed-Effects-Logit-Modells
3.5.1.3 Effekte von Schwangerschaft und Kontrollvariablen
3.5.2 Einfluss der Fertilität auf die Vollzeiterwerbstätigkeit
3.5.2.1 Überprüfung der Hypothesen zum Einfluss der Kinderzahl und des Alters des jüngsten Kindes
3.5.2.2 Vergleich der Schätzungen des Pooled-Logit- und des Fixed-Effects-Logit-Modells
3.5.2.3 Effekte von Schwangerschaft und Kontrollvariablen
3.6 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen
4 Der Effekt der Erwerbstätigkeit auf den Übergang zum ersten Kind bei westdeutschen Frauen
4.1 Der negative Effekt der Erwerbstätigkeit von Frauen auf die Fertilität
4.2 Ist der Effekt der Erwerbstätigkeit auf die Fertilität kausal?
4.3.1 Erster indirekter Kausalitätstest
4.3.2 Zweiter indirekter Kausalitätstest
4.4 Daten und Methoden
4.4.1 Daten
4.4.2 Analysemodell
4.4.3 Operationalisierung
4.4.3.1 Übergang zum ersten Kind
4.4.3.2 Beschäftigungsstatus
4.4.3.3 Kontrollvariablen
4.4.4 Beschreibung der Analysegesamtheit
4.5 Analyseergebnisse
4.5.1 Erster indirekter Kausalitätstest
4.5.2 Zweiter indirekter Kausalitätstest
4.6 Zusammenfassung und Schlussfolgerungen
5 Fazit
Literaturverzeichnis
Anhang
Abbildungen
Tabellen

Informationen zur Autorin:

Dr. Jette Schröder ist wissenschaftlicher Mitarbeiterin am Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung. Sie arbeitet an der Panel-Studie zur Beziehungs- und Familienentwicklung. Mit dieser Arbeit promovierte sie an der Fakultät für Sozialwissenschaften der Universität Mannheim.