Cornelia Kristen, Anika Römmer, Walter Müller und Frank Kalter  
  Längsschnittstudien für die Bildungsberichterstattung – Beispiele aus Europa und Nordamerika vergrößerte Ansicht in neuem Fenster  
  Gutachten im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung  
  Bildungsreform Band 10  
  94 S., Berlin, Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), 2005.  
   
Gehe zum Inhaltsverzeichnis Volltext (PDF)

Abstract

Die vorliegende Expertise stellt eine Auswahl von Längsschnittstudien zum Bildungsverlauf vor, die in verschiedenen europäischen Ländern und in Nordamerika zum Teil schon seit Jahrzehnten durchgeführt werden. Die Untersuchungen umfassen wichtige Etappen in der Bildungsbiographie von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Von besonderem Interesse sind Längsschnittstudien, die unterschiedliche Datenquellen wie standardisierte Leistungsmessungen, Schüler-, Eltern- und Lehrerbefragungen sowie Registerdaten miteinander kombinieren. Die Expertise beinhaltet zunächst eine systematische Bestandsaufnahme der wichtigsten Längsschnittstudien zum Bildungsverlauf in ausgewählten Ländern. Im nachfolgenden Teil wird gezeigt, auf welche Weise diese Programme für die jeweilige nationale Bildungsberichterstattung nutzbar gemacht werden. Im letzten Abschnitt schließlich werden Schlussfolgerungen gezogen zur Etablierung einer Längsschnittuntersuchung zum Bildungsverlauf in Deutschland.

Inhaltsverzeichnis
 
1 Einleitung
   
2 Längsschnittstudien zum Bildungsverlauf
   
2.1 Die wichtigsten Studien der verschiedenen Länder
2.2 Großbritannien (England)
2.2.1 Die Geburtskohortenstudien
2.2.1.1 National Child Development Study (NCDS)
2.2.1.2 1970 Birth Cohort Study (BCS70)
2.2.1.3 Millennium Cohort Study (MCS) .
2.2.2 Längsschnittstudien des Bildungsministeriums
2.2.2.1 Youth Cohort Study (YCS)
2.2.2.2 Longitudinal Study of Young People in England (LSYPE) .
2.2.3 Zusammenfassung und Bewertung
2.3 Schweden
2.3.1 Evaluation Through Follow-up (ETF)
2.3.2 Zusammenfassung und Bewertung
2.4 USA
2.4.1 Die zentralen Längsschnittuntersuchungen zum Bildungsverlauf
2.4.1.1 Early Childhood Longitudinal Study (ECLS) .
2.4.1.2 National Longitudinal Study of the High School Class of 1972 (NLS-72) .
2.4.1.3 High School and Beyond (HS&B) Longitudinal Study
2.4.1.4 National Education Longitudinal Study of 1988 (NELS:88)
2.4.1.5 Education Longitudinal Study of 2002 (ELS:2002)
2.4.1.6 Beginning Postsecondary Students (BPS) Longitudinal Study .
2.4.1.7 Baccalaureate & Beyond (B&B) Longitudinal Study
2.4.2 Zusammenfassung und Bewertung
2.5 Frankreich
2.5.1 Panels d’Élèves .
2.5.2 Zusammenfassung und Bewertung
2.6 Niederlande
2.6.1 Die zentralen Längsschnittuntersuchungen zum Bildungsverlauf
2.6.1.1 PRIMA-cohorten Basis- en Speciaal Basisonderwijs (PRIMA)
2.6.1.2 Voortgezet Onderwijs Cohort Leerlingen (VOCL) .
2.6.2 Zusammenfassung und Bewertung
2.7 Kanada
2.7.1 Die zentralen Längsschnittstudien zum Bildungsverlauf
2.7.1.1 National Longitudinal Survey of Children and Youth (NLSCY)
2.7.1.2 Youth in Transition Survey (YITS) .
2.7.2 Zusammenfassung und Bewertung
2.8 Zusammenfassung
   
3 Nutzbarmachung für die Bildungsberichterstattung
3.1 England
3.2 Schweden
3.3 USA
3.4 Frankreich
3.5 Niederlande
3.6 Kanada
   
4 Überlegungen zu einer deutschen Längsschnittstudie zum Bildungsverlauf
4.1 Warum werden Längsschnittdaten zum Bildungsverlauf benötigt?
4.2 Die wichtigsten Bildungsetappen und Erhebungen
4.3 Die Phasen der Etablierung einer Längsschnittsstudie
4.3.1 Planung .
4.3.1.1 Zielsetzung
4.3.1.2 Untersuchungsanlage und Stichprobe
4.3.1.3 Festlegung von Standards
4.3.1.4 Organisations- und Infrastruktur
4.3.2 Erhebung
4.3.3 Datenmanagement .
4.3.3.1 Datenaufbereitung und erste Datenanalyse
4.3.3.2 Datenzugang und Datenschutz
4.3.3.3 Zur Notwendigkeit der Datenverknüpfung
   
Anhang
A Die Länderexperten
B Ausgewählte Literaturhinweise
C Tabellenverzeichnis
D Abbildungsverzeichnis
E Abkürzungsverzeichnis