Laut Studie weniger Ansteckungen dank Masken

Datum: 
Mittwoch, 10. Juni 2020
Medium: 
Mannheimer Morgen

"(...) Gleichzeitig sinkt allerdings die Akzeptanz der beschlossenen Maßnahmen in Deutschland. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung schätzt deren Folgen für die Wirtschaft mittlerweile höher ein als deren gesellschaftlichen Nutzen. Das zeigen die jüngsten Ergebnisse der Corona-Studie der Universität Mannheim. „Wir beobachten diesen Trend seit Beginn der Krise“, sagt Annelies Blom, Inhaberin des Lehrstuhls für Datenwissenschaften an der Universität Mannheim und Leiterin der Corona-Studie. Gemeinsam mit ihrem Forschungsteam untersucht sie, wie die Corona-Krise das Leben der Menschen beeinflusst. Ende März gaben nur etwa ein Viertel der wöchentlich rund 3600 Befragten an, dass sie den wirtschaftlichen Schaden als schwerwiegender wahrnehmen würden. „Seit Ende April steigt dieser Wert von Woche zu Woche“, so Blom im Gespräch mit dieser Redaktion. (...)"

Beteiligte Personen: