Krisenkorporatismus oder Korporatismus in der Krise? Soziale Konzertierung und Sozialpakte in Europa

Fragestellung/Ziel: 

Arbeitsbeziehungen in Deutschland und vielen anderen europäischen Ländern zeichnen sich durch eine langjährige Tradition der Sozialpartnerschaft aus. Diese wird jedoch in den letzten Jahrzehnten zunehmend infrage gestellt mit ungewissen Folgen für die politischen Ökonomien und organisierten Interessen. Das Projekt setzt sich daher mit den analytischen und politischen Debatten bezüglich der Überlebensfähigkeit des organisierten Kapitalismus auseinander. Im ersten Teil befasst sich das Projekt mit der Frage, ob und wenn ja, auf welche Weise und aus welchen Gründen die aktuelle Wirtschaftskrise die Arbeitsbeziehungen sowie die Beziehungen der Sozialpartner zur Regierung in Deutschland verändert hat. Zweitens werden die Unterschiede zwischen europäischen Ländern bezüglich der Einbeziehung der Sozialpartner in die Krisenpolitik der nationalen Regierungen untersucht. Zudem werden die Konsequenzen auf Politikinhalte und die Institution der Sozialpartnerschaft in ausgewählten Fällen analysiert. Beide Teile des Projekts stützen sich auf eine Kombination innovativer Forschungsmethoden und generieren wertvolle empirische Ergebnisse, die die Debatten bezüglich des institutionellen und strukturellen Wandels der Arbeitsbeziehungen und des Wohlfahrtsstaates bereichern.

Arbeitsstand: 

Im Jahr 2018 kam das internationale Projektteam zu einem zweiten Workshop in Mannheim zusammen, um acht überarbeitete Länderstudien und eine EU-Politikstudie sowie den systematischen Ländervergleich (Qualitative Comparative Analysis / fuzzy set) über Krisenkorporatismus zu erörtern. Ziel war es, dass sich die individuellen Beiträge bestmöglich darin ergänzen, Antworten auf die Forschungsfrage zu liefern: Warum werden in einigen Ländern die Sozialpartner in den Politikprozess einbezogen, während andere Regierungen Reformen unilateral durchsetzen? Alle überarbeiteten Beiträge werden für einen Sammelband 2019 eingereicht.

Fact sheet

Finanzierung: 
DFG
Laufzeit: 
2014 bis 2020
Status: 
laufend
Datenart: 
Interviews, Primärtextanalysen, quantitative Indikatoren
Geographischer Raum: 
Deutschland im europäischen Vergleich

Veröffentlichungen