Occupational Licensing – Eintrittsbarrieren in Berufsfeldern und Arbeitsmarktintegration

Fragestellung/Ziel: 

In vielen Ländern Europas sind Migranten nicht ausreichend in die bestehenden Arbeitsmärkte integriert. Durch Zugangsbeschränkungen kann die berufliche Integration für Migranten zudem erschwert werden. Eine solche Beschränkung stellen Berufszulassungen(occupational licenses) dar. Im Rahmen unseres Forschungsprojekts soll analysiert werden, wie Karriereverläufe beeinflusst werden, wenn Beschränkungen beim Berufseinstieg vorhanden sind. Im Speziellen werden dabei die Karriereaussichten von Migranten untersucht. Als empirische Grundlage dient eine Reform der deutschen Handwerksordnung, welche 2004 in Kraft trat. Im Rahmen der Reform wurde die Anzahl der Handwerke, für welche das Führen eines Meistertitels eine zwingende Voraussetzung zum Eröffnen eigener Betriebe war, von 94 auf 41 reduziert. In den übrigen 53 Handwerken ist das Führen eines Meistertitels optional. In unseren Analysen kombinieren wir Difference-in-Differences- mit Propensity-Score-Matching Ansätzen. Dies erlaubt uns die Karriereentwicklungen und Einkommen innerhalb der Handwerke, die 2004 eine Liberalisierung erfuhren, mit denen zu vergleichen, bei denen die Zugangsbarrieren auch nach 2004 beibehalten wurden.

Arbeitsstand: 

In der ersten Projekt-Phase untersuchten wir die Auswirkungen der Opportunitätserweiterung auf die berufliche Selbstständigkeit von Zuwanderern. Mit Mikrozensusdaten und einem Differenz-in-Differenzen-Ansatz fanden wir heraus, dass berufliche Deregulierung (durch die Handwerksreform 2004) die Wahrscheinlichkeit der Selbstständigkeit von männlichen Zuwanderern mit mehr aufnahmelandspezifischem Kapital erhöhte. Unsere Untersuchung ergab auch, dass selbstständige Frauen mit mehr berufsspezifischem Humankapital ihr Einkommen erhöhten, und dass Zuwandererfrauen, die mit einem koethnischen Partner verheiratet sind, nach der Deregulierung seltener solo-selbstständig sind. Diese drei Studien werden bei wissenschaftlichen Fachzeitschriften eingereicht. In der zweiten Projekt-Phase untersuchen wir mit Längsschnittdaten die Auswirkungen der Deregulierung auf die berufliche Diversifizierung der Unternehmen.

Fact sheet

Finanzierung: 
DFG
Laufzeit: 
2014 bis 2022
Status: 
laufend
Datenart: 
IAB und Microcensus Daten, zusätzliche Quellen
Geographischer Raum: 
Deutschland

Veröffentlichungen