Daniela Braun, Hermann Schmitt
Politische Legitimität

p. 53-81 in: Viktoria Kaina, Andrea Römmele (Eds.): Politische Soziologie. Ein Studienbuch. 2009. Wiesbaden: VS Verlag

Der Begriff Legitimität stammt aus dem Lateinischen legitimus, was mit „rechtmäßig“ übersetzt werden kann (vgl. Französisch légitimité für „Rechtmäßigkeit“). Auch der Begriff Legitimation hat seinen Ursprung im Lateinischen legitimus, wobei dieser stärker auf einen Prozess oder ein Ergebnis verweist. In den Sozialwissenschaften steht Legitimität in enger Verbindung mit anderen Konzepten, wie Macht und Herrschaft oder Institution und Staat. Eine Abgrenzung der Begriffe Legitimität und Legalität erscheint sinnvoll, auch wenn diese nicht immer klar vollzogen wird. So schließt die Definition von Legitimität häufig auch Legalität mit ein (Schmidt 2004).