Erwerb von sprachlichen und kulturellen Kompetenzen von Migrantenkindern: Methodenbericht | Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung

Birgit Becker, Nicole Biedinger, Oliver Klein, Franziska Koch
Erwerb von sprachlichen und kulturellen Kompetenzen von Migrantenkindern: Methodenbericht

cover picture
Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung: Arbeitspapiere; 170
47 p.
,
Mannheim
,
MZES
,
2017
ISSN: 1437-8574

Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Projekt „Erwerb von sprachlichen und kulturellen Kompetenzen von Migrantenkindern“ ist ein Längsschnittprojekt, das die Lebens- und Lernbedingungen sowie die Entwicklung von türkischstämmigen Kindern und Kindern ohne Migrationshintergrund in verschiedenen Kompetenzbereichen ab dem dritten Lebensjahr bis zur Übergangsentscheidung für die Sekundarschule in der vierten Klasse verfolgt. Die Stichprobe wurde in 30 Städten und Gemeinden in der Rhein-Neckar-Region gezogen, wobei ein Oversampling türkischstämmiger Familien stattfand. Die erste Erhebung fand im Jahr 2007 statt, als die Kinder zwischen drei und vier Jahren alt waren. Es wurden insgesamt sechs Erhebungswellen durchgeführt, in denen die Eltern mittels standardisierter Interviews befragt wurden (Welle 1-6). Mit ihren Kindern wurden in fünf Befragungswellen altersgerechte Entwicklungs- bzw. Leistungstests durchgeführt (Welle 1-5). Zusätzlich wurden die von den Kindern besuchten Kindergärten und Grundschulen befragt. Im vorliegenden Methodenbericht werden unter anderem die Zielsetzung, das allgemeine Projektdesign und die Stichprobenziehung dargestellt. Anschließend werden die Rekrutierung der Interviewer(innen), die Feldorganisation, die Ausschöpfung und Ausfallgründe und die Panelpflege für jede Erhebungswelle beschrieben. Abschließend wird auf die Grundgesamtheit, den Ablauf und die Ausschöpfung und Ausfallgründe der Kindergarten- und Grundschulbefragung eingegangen.

The project „Preschool Education and Educational Careers among Migrant Children“ is a panel project funded by the German Research Foundation (DFG) that examines the living and learning conditions of Turkish-origin and native-born German children in Germany as well as their development in different competence domains from age three to their transition into secondary school. The sample comprises 30 cities and communities in the Rhine-Neckar region and includes an oversampling of Turkish-origin families. The first panel wave was conducted in 2007 when children were between three and four years old. Overall, the project consists of six panel waves. In each panel wave, a standardized interview was conducted with the parents of the children. Moreover, in panel waves one to five these interviews were supplemented by age appropriate developmental and achievement tests. Additionally, a survey was conducted among all kindergartens and primary schools that were attended by the children included in the sample. This technical report describes among other things the general aim and design of the project and the sampling procedure. Subsequently, the procedure of recruiting and training the interview staff, the field organization, the participation and panel attrition rates as well as the maintenance of the panel is described for each panel wave. Finally, the population, field organization and participation rates of the kindergarten and primary school surveys are reported.