Immigration und Wahlverhalten

Fragestellung/Ziel: 

Vor dem Hintergrund einer stetigen Diskussion um die Notwendigkeit von (qualifizierter) Zuwanderung hat Immigration als politisch relevantes Thema in Deutschland in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen. Im Spannungsverhältnis zwischen ökonomischen Notwendigkeiten und demokratischer Legitimität im Kontext eines zunehmend volatilen Wahlverhaltens der Bürger soll das Projekt einen innovativen und nachhaltigen Beitrag zur Erforschung von Einstellungen von Inländern zu Immigration einschließlich ihrer Hintergründe und möglicher Konsequenzen leisten. In den letzten Jahren konnten sich einschlägige Forschungsliteratur und entsprechende Umfragen verstärkt in Europa etablieren. Dabei werden die Probanden zumeist direkt und ohne Umschweife zu ihren entsprechenden Wahrnehmungen und Einstellungen befragt. Die jüngere US-amerikanische Forschung bedient sich mit Blick auf die noch immer zentralen Themen, wie Hautfarbe, Religion und Immigration, zusätzlicher, innovativer Verfahren. Mit Hilfe von visuellen Verfahren (Morphing), Listenexperimenten und impliziten Assoziationstests (IAT) können den Besonderheiten des Themenkomplexes im Spannungsverhältnis von Stereotypen, Vorurteilen und politischer Korrektheit Rechnung getragen werden. Gegenüber der vorliegenden Forschung in Deutschland bedeutet dies insbesondere, dass über das Instrumentarium klassischer Umfragen hinausgehend an den aktuellen internationalen Wissenschaftsstand angeknüpft werden kann. Zugleich wird das Design der Studie erlauben, verschiedene der neueren, innovativen Erhebungsverfahren in ihren jeweiligen Stärken und Schwächen unmittelbar miteinander zu vergleichen. Dabei ist dieser methodisch akzentuierte Beitrag keineswegs auf die Thematik der Immigration begrenzt, sondern grundsätzlich auf alle gesellschaftlich sensiblen Themen anwendbar.

Arbeitsstand: 

Die dritte und letzte Umfragewelle endete im September 2013. Momentan werden die Daten aller drei Wellen zur Zusammenführung in einen aufgearbeiteten, integrierten Datensatz vorbereitet. Erste Ergebnisse wurden bei verschiedenen Konferenzen vorgestellt, Vorbereitungen für Beiträge bei Konferenzen in 2014, sowie Veröffentlichungen sind angelaufen. Unter anderem wird ein Sammelband mit Beiträgen ähnlicher Projekte in anderen nationalen Kontexten anvisiert.

Fact sheet

Finanzierung: 
Juniorprofessorenprogramm des Landes Baden-Württemberg
Laufzeit: 
2011 bis 2014
Status: 
ongoing
Datenart: 
Umfragedaten
Geographischer Raum: 
Deutschland

Veröffentlichungen