Making Electoral Democracy Work

Fragestellung/Ziel: 

Wie beeinflussen unterschiedliche Wahlsysteme die dynamische und wechselseitige Interaktion zwischen Wählern und politischen Parteien? Die Forschungergebnisse dieses Projektes werden zu einem besseren Verständnis des Zusammenhangs zwischen den Gesetzmäßigkeiten in demokratischen Wahlen und der Qualität demokratischer Entscheidungen beitragen. Die Studie ist die erste vergleichende Analyse des Einflusses von unterschiedlichen Wahlrechtssystemen auf Parteistrategien. Sie ermöglicht dadurch die bislang umfassendste Einschätzung der Rolle strategischer Wahlentscheidungen im Verhältnis zu rein ausdrucksbetonten Wahlentscheidungen und die weitreichendste Beurteilung des Zusammenhangs von unterschiedlichen Wahlgegebenheiten und der Zufriedenheit der Bürger mit demokratischen Prozessen.
Für das Projekt werden drei zusammenhängende Datenarten herangezogen. Zuallererst werden Sekundärdaten der Parteistrategien aus zwanzig Wahlen in fünf verschiedenen Ländern intensiv analysiert. Die Kombination von innovativen qualitativen und quantitativen Methoden ermöglicht neue Erkenntnisse darüber, wie verschiede Wahlsysteme Parteiestrategien beeinflussen und dadurch auch die unterschiedlichen Optionen, die Wählern zur Verfügung stehen, verändern. Um die größtmögliche Variation in Wahlprozessen zu erhalten, wurden Kanada, Frankreich, Deutschland, Spanien und die Schweiz ausgewählt. Des Weiteren ist eine ausführliche Paneldatenerhebung in denselben fünf Ländern geplant. Dieselben Individuen werden zu verschiedenen Wahlen sowohl auf nationaler, sub-nationaler und supranationaler Ebene interviewt. Diese Art der Erhebung ermöglicht es festzustellen, wie sich gegebene Präferenzen auf verschiedenen Wahlebenen und mit unterschiedlicher Wettbewerbsintensität in Wahlentscheidungen übersetzen. Der abschließende Bestandteil ist eine Reihe innovativer Experimente. Die Experimente sollen die Analysen der Parteistrategien und vor allem die Wählerbefragung ergänzen, indem Sie die zugrundeliegenden kausalen Mechanismen untersuchen.

Arbeitsstand: 

Die Datenerhebungsphase wurde im Sommer 2014 abgeschlossen. Derzeit kodieren wir Wahlprogramme und bereiten die Daten auf. Dies wird im Sommer 2015 abgeschlossen sein. Mehrere, die erhobenen Daten verwendende Manuskripte sind in Bearbeitung und werden auf nationalen und internationalen Konferenzen vorgestellt.

Fact sheet

Finanzierung: 
Social Sciences and Humanities Research Council of Canada
Laufzeit: 
2011 bis 2016
Status: 
ongoing
Datenart: 
Sekundärdatenanalyse, Paneldatenerhebung, Experimente
Geographischer Raum: 
Kanada, Frankreich, Deutschland, Spanien, Schweiz

Veröffentlichungen